Hilfsnavigation

Fehmarnsundbrücke
14.12.2017

Fairtrade Insel Fehmarn - Teilnahme an der "Fairtrade Towns-Kampagne" (Kampagne der Fairhandels Städte)

Die weltweite Kampagne „Fairtrade-Towns“ startete im Jahre 2000 in Großbritannien. Mittlerweile gibt es in Großbritannien 380 Fairtrade-Towns und über 200 weitere Städte im Bewerbungsprozess. Zudem gibt es Fairtrade-Dörfer, -Landkreise, -Inseln, -Schulen, -Universitäten und sogar mit Wales die erste "Fairtrade-Nation". In 17 Ländern weltweit bewerben sich Städte um den Status „Fairtrade-Town“. Seit 2008 ist nun auch Deutschland hinzugekommen.

Jetzt möchte sich auch die Stadt Fehmarn an dieser Kampagne teilnehmen. Der entsprechende Beschluss der Stadtvertretung vom 28. September 2017 war der erste Schritt in diese Richtung.

Eine örtliche Steuerungsgruppe, die sich einmal im Monat trifft, bemüht sich nun darum die restlichen notwendigen Kriterien zu erfüllen. Für Fehmarn bedeutet das, dass in 4 lokalen Einzelhandelsgeschäften und in 2 Cafés oder Restaurants gesiegelte Produkte aus Fairem Handel verkauft bzw. ausgeschenkt werden. Außerdem müssen in mindestens einer Schule, einem Verein und einer Kirchengemeinde fair gehandelte Produkte verwendet werden und diese sollten Bildungsaktivitäten zum Thema „Fairer Handel“ durchführen.

Nähere Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle des Umweltrates Tel.: 04371 506 654

Kontakt

Frau Beate Burow
Umweltrat
Burg auf Fehmarn
Am Markt 1
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-654
Fax:  (04371)506-146
umweltrat@stadtfehmarn.de
Zimmer:  2
Kontaktformular
Seite zurücknach obenSeite drucken