Hilfsnavigation

Luftbild Südstrand

Chronik des Stadtarchiv

Historik

Die Insel Fehmarn ist eine uralte Bauerninsel mit noch heutigen Megalithgräbern von 4500 Jahren, diese Hühnengrableute waren die frühesten Ackerbauern des Nordens.

Von einstmals 460 selbständigen Landwirten mit 15.000 Hektar Acker- und Wiesenfläche sind im Rahmen der EU-Steuerung heute noch 136 bäuerliche Großbetriebe übrig geblieben. 13.000 Einheimische bewohnen diese buttplatte Insel, geformt von dem letzten Eisvorstoß vor 24.000 Jahren. 6.500 Menschen wohnen heute in der hübschen Lindenstadt Burg auf Fehmarn mit der dominierenden, 768 Jahre alten Sankt-Nikolai-Kirche und dem trutzigen roten Backstein-Rathaus inmitten eines pulsierenden Marktlebens, umreiht von Linden mit modernen Geschäften, Banken, Cafes und Eisdielen sowie hochrangigen Restaurants.

Die idyllische Einkaufsstadt Burg besitzt noch alte Fachwerkgebäude aus dem Dreißigjährigem Krieg, wie auch zahlreiche Jugendstilvillen, Museen, Parkanlagen und Einkaufsmärkte. Der herrliche Südstrand Burgtiefe war bereits 1886 durch seine einmalig schöne Lage auf einer 15 Hektar-Halbinsel bekannt und beliebt für Sommerfrischler aus Hamburg, Hannover und Berlin. Mit dem Dampftrajekt von 1903 und der Insel-Eisenbahn von 1905 wurde die Bauerninsel am äußersten Zipfel des östlichen Schleswig-Holsteins touristisch immer begehrter und 1929 hat das Ostseebad bereits Strandbusse, Bootsverbindung, 140 Strandkörbe, zwei Seebrücken und mehr als 3.000 Dauergäste flanieren über die breite „Wandelbahn“.

„Moderne Zeiten“

Mit dem Bau der internationalen Straßen- und Schienenverbindung „Vogelfluglinie“ nach Skandinavien von 1960 bis 1963 und der hiermit verbundenen Überbrückung des Fehmarnsunds, rücken die 42 fehmarnschen Dörfer mit schönen Bauernhäusern wie großen Scheunen mit heute 6.5000 Einwohnern in den Blickpunkt vieler Badegäste. An Fehmarns 78 Kilometer langen Küstenlinie mit feinem Sandstrand im Süden, Steilküste im Osten, etwas gerölligem Strand im Norden und den mit Deichen geschützten Feuchtgebieten mit Anschwemmküsten im Westen, begegnet der Gast die unterschiedlichsten Landschaftsformen mit 16 Campingplätzen direkt am Meer.

Die kostenlos zu benutzende Hochbrücke über den Fehmarnsund mit 963 Metern Länge wie 26 Metern Höhe über das offene Meer (Brückenbogen 70 m Höhe) bedingten einen hohen Gästezustrom. Das Ostseebad Burgtiefe erhielt hierdurch von 1966 bis 1973 „ein anderes Gesicht“ in Form eines modernen Kur- und Ferienzentrums mit „Haus des Gastes“, Turmhotels, Wellenbad wie Jachthafen u.a. und erhielt 1974 das Prädikat „Ostsee-Heilbad“.

Stadtarchiv

Die Stadt Burg auf Fehmarn baute 1901 ein neues rotes Backstein-Rathaus anstelle eines an selber Stelle abgerissenen Fachwerk-Gebäudes von 1520 für 116.000 Goldmark. Das neue, großräumige Verwaltungsgebäude erhielt im 2. Stockwerk einen Archivraum. In diesem Magazinraum wurde in den Jahren 1902 – 1908 von der Archivarin Helene Höhnk die abgelegten Akten von 1660 bis 1867 geordnet abgelegt. Mittlerweile ist der gesamt Bodenraum des Rathauses für die Aufnahme des Stadtarchivs hergerichtet.
Auf 621 lfg. Metern sind Verwaltungsakten aus dem 17. Jahrhundert bis in die Neuzeit, Amtsbücher (Manuskripte), Schenkungen, Nachlässe, Depositen, Karten, Fotos, Filme, Bücher, Zeitungen der Insel Fehmarn und weiteren Sammlungen archiviert.
Ab 2003, mit der Fusion der drei Inselgemeinden und der Stadt Burg auf Fehmarn, ist das Stadtarchiv Fehmarn mit einer neuen Beständeübersicht aktualisiert worden.
Die Archivalien des Amtsarchivs, die Bestände der Landschaft Fehmarn mit 47 lfd. Metern, sind weiterhin in Burg auf Fehmarn, Bahnhofstraße 5, gelagert.

Die Öffnungszeit für beide Archive ist jeweils
Dienstag von 14:00 - 17:00 Uhr festgelegt;
andere Besuchszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Bei Nachfragen und Besuchen sind Ihnen mit Rat und Tat behilflich die Archivpfleger/in
Heinz Voderberg, Jörn Bahrs und Elisabeth Frohberg.

Email: archiv@stadtfehmarn.de

Kontakt

Herr Heinz Voderberg
Stadtarchivar
Fachbereich Allgemeine Verwaltung
Burg auf Fehmarn
Am Markt 1
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371) 506-141
Zimmer:  Rathaus Obergeschoß (Dienstag 14:00 -17:00 Uhr)
archiv@stadtfehmarn.de
Kontaktformular
Seite zurücknach obenSeite drucken