Hilfsnavigation

Luftbild Südstrand

Partnerstädte

Hier lernen Sie die Partnerstädte Fehmarns kennen.

Sie haben die Möglichkeit, durch Klick auf das jeweilige Wappen, zu den Internetseiten der Partnerstadt zu gelangen.

Weitere Informationen über die ausgewählte Stadt erhalten Sie, wenn Sie auf den Ort klicken.

Lolland Kommune (früher Rødby)

http://www.lolland.dk/

Die ehemalige Stadt Burg auf Fehmarn unterhielt seit dem 14. November 1964 eine Städtefreundschaft zur dänischen Stadt Rødby (Lolland). .

In den damaligen Festreden zur Besiegelung der Städtefreundschaft hieß es u.a., dass diese Partnerschaft zurück zu führen sei auf den Bau der Fehmarnsund-Brücke im Jahre 1963. So hat der Brückenschlag in Form der neuen „Vogelfluglinie“ die beiden Inseln Lolland und Fehmarn einander näher gebracht. Durch diese Freundschaft ist die Möglichkeit zur Pflege einer guten Nachbarschaft gegeben.

Durch die Unterschrift der Freundschaftsurkunde soll die ewige Verbundenheit in Freundschaft, Friede und Freiheit besiegelt werden.

Die Inschrift der Urkunde lautet:

„Wir geben hiermit bekannt, dass die Stadträte der Vogelflugstädte Burg auf Fehmarn und Rödby auf Lolland ein Bündnis als Freundschaftsstädte eingehen, im Geiste der interna-tionalen Zusammenarbeit und des gegenseitigen Respekts für Freiheit, Frieden und Toleranz. Gleichzeitig verordnen wir, die Räte der beiden Städte zwei Mal im Jahr zusammenzukommen, einmal in Rödby und einmal in Burg, um in gemütlichem Kreise gemeinsame Anliegen zu erörtern und ihre Freundschaftsverbindungen zu stärken.“

So beschlossen in Rödby, am 14. November 1964

Zur Belebung der Städtefreundschaft haben in den zurück liegenden Jahren regelmäßige, gegenseitige Besuche beider Städte stattgefunden.

Nach den erfolgten Gemeindefusionen zur Lolland Kommune bzw. zur Stadt Fehmarn wurde die Weiterführung der Städtefreundschaft mit den vorgenannten Rechtnachfolgerinnen beschlossen und durch die Unterzeichnung der entsprechenden Freundschaftsurkunden im Rahmen eines Festaktes auf dem Fährschiff „Deutschland“ am 14. September 2012 von den Vertretern beider Kommunen bekräftigt. 

Neringa

Wappen NeringaNachdem Mitte Mai 1998 die ersten Kontakte zwischen Burg auf Fehmarn und der litauischen Stadt Neringa geknüpft wurden, erfolgte am 5. Mai 2000 die offizielle Beurkundung dieser Städtefreundschaft, die nun von der Stadt Fehmarn weitergepflegt wird.

Der damalige Bürgervorsteher Uwe Hardt sowie der ehemalige Bürgermeister Klaus Tscheuschner unterschrieben während eines Besuches in Neringa die Freundschaftsurkunde, welche in einer Vitrine im Flur des Rathauses ausgestellt ist.

Die Inschrift der Urkunde lautet:

„Wir, die Stadt Neringa und die Stadt Burg auf Fehmarn (jetzt Stadt Fehmarn), wünschen enge Beziehungen zwischen unseren Städten auf der Grundlage freier zwischenmenschlicher Kontakte.

Wir bekräftigen die gegenseitige Freundschaft, die sich nach der ersten Kontaktaufnahme zwischen unseren Städten im Mai 1998 in Neringa und dem Gegenbesuch in Burg auf Fehmarn im Oktober 1998 bis heute positiv entwickelt hat.

Wir wollen unsere Bemühungen fortsetzen, um die Freundschaft mit Leben zu erfüllen und die Bürgerinnen und Bürger unserer Städte, insbesondere die Jugend, einander näher zu bringen. Innerhalb der Städtefreundschaft sollen vielfältige Formen der Zusammenarbeit auf allen Gebieten von Wirtschaft und Kultur ermöglicht werden.

Beide Städte sehen in der Unterzeichnung dieser Urkunde einen Beitrag zur guten Zusammenarbeit zwischen Litauen und der Bundesrepublik Deutschland im Sinne der gemeinsamen Bestrebungen beider Staaten, das friedliche Zusammenleben der Völker in einem freien Europa zu vertiefen und zu festigen.

In der Überzeugung, dass die Zusammenarbeit zwischen europäischen Gemeinden und Städten ein wesentliches Fundament für ein geeintes Europa darstellt und in der gewonnenen Gewissheit, dass die Bürgerinnen und Bürger sowie die Jugend beider Städte ein großes Interesse daran haben, bestätigen wir unsere Freundschaftsverbindung durch Unterzeichnung dieser Urkunde.“

Für die Ausgestaltung der Städtefreundschaft wurde zwischenzeitlich ein Partnerschaftskomitee ins Leben gerufen.
 

Orth an der Donau

http://www.orth.atNach erfolgter Gemeindefusion zum 1. Januar 2003 ist die Stadt Fehmarn als Rechtsnachfolgerin in die Partnerschaft der ehemaligen Gemeinde Westfehmarn zur österreichischen Gemeinde Orth an der Donau eingetreten.

Die Partnerschaft wurde am 29. August 1981 durch Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde anlässlich des 100. Hafengeburtstages das Hafens in Orth auf Fehmarn offiziell begründet.

Bis heute haben regelmäßige gegenseitige Besuche der Partnergemeinden stattgefunden.
 

Kontakt

Herr Günther Schröder
Fachbereichsleiter
Fachbereich Allgemeine Verwaltung
Burg auf Fehmarn
Am Markt 1
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-133
Fax:  (04371)506-147
g.schroeder@stadtfehmarn.de
Zimmer:  15
Kontaktformular
Seite zurücknach obenSeite drucken