Hilfsnavigation

Luftbild Südstrand

„Mehrweg fürs Meer“

im meer weniger delphin

im meer salat

Seit dem 15.September 2016 engagiert sich die Stadt Fehmarn in einer Initiative des NABU zusammen mit lokalen Unternehmen, um das Müllaufkommen auf Fehmarn zu reduzieren.


„Mehrweg fürs Meer“ ist ein Pilotprojekt, in dem sich einige willige Unternehmen dazu bereit erklären, für Speisen und Getränke, die sie außer Haus verkaufen, neben ihrem Einmalgeschirr auch ein Mehrweggeschirr anzubieten. Dieses Mehrweggeschirr wird gegen ein Pfand von vorerst 3 € ausgegeben und kann bei allen teilnehmenden Unternehmen wieder abgegeben werden.

Zu Beginn ist das Mehrweggeschirr im Café El Sol, dem Fischlädchen, der Quarkeria, dem Camping- und Ferienpark Wulfener Hals sowie dem NABU-Wasservogelreservat Wallnau erhältlich. Mit der Zeit sollen sich immer mehr Unternehmen der Initiative anschließen, was nicht nur der Umwelt zu Gute kommt, sondern auch die Abgabe des Pfands erleichtert.

Die Stadt Fehmarn möchte sich für den Ressourcen- und Umweltschutz stark machen. Alleine in Deutschland werden jährlich über 4,8 Milliarden „Coffee-To-Go-Becher“ verwendet, das sind pro Person ca. 60 Stück. Diese Becher landen nach nur wenigen Minuten sofort im Müll, was eine enorme Verschwendung von Energie und Ressourcen darstellt. Die schiere Masse der Becher führt an stark frequentierten Orten, wonach man im Sommer auf Fehmarn nicht lange suchen muss, zu chronisch überfüllten Abfallbehältern, weshalb viele der Becher gar nicht erst der Müllverwertung zugeführt werden können, sondern durch den Wind in die Umwelt und ins Meer gelangen.

Mit dem Mehrwegsystem soll das eingedämmt werden. Der Hersteller garantiert mindestens 100 Wiederverwertungen, während bereits nach 3-maliger Benutzung eine bessere Energiebilanz erreicht ist, als bei herkömmlichem Einweggeschirr. Die Stadt Fehmarn hofft deshalb auf eine rege Teilnahme der Bevölkerung und der lokalen Unternehmen, um einen kleinen Beitrag zur Müllreduzierung in den Meeren und für schönere Strände zu leisten.

Diese Gastronomiebetriebe machen mit (Stand Juli 2018)

1.      Cafe Liebevoll, Burg
2.      Cafe El Sol / Café & Meer , Burgstaaken
3.      Elli's Snackeria, Gollendorf
4.      360 Grad Bar, am Südstrand
5.      Wasservogelreservat Wallnau
6.      Camping- und Ferienpark Wulfener Hals
7.      Café Die Villa, Orth
8.      Insel Imbiss Altenteil, Strandcamping Fehmarnbelt
9.      Gaststättte am Deich, Das Schnitzelhaus, Teichhof
10.    SB-Markt Schüsser , Campingplatz Ostsee, Katharinenhof
11.    SB-Markt Schüsser,  Camping am Klausdorfer Strand
12.    Strandbar Strukkamp , Strukkamp
13.    Beltbude Grüner Brink , Am Grünen Brink
14.    Strandoase Meeschendorf


Kontakt

Frau Beate Burow
Umweltrat
Burg auf Fehmarn
Am Markt 1
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-654
Fax:  (04371)506-146
umweltrat@stadtfehmarn.de
Zimmer:  2
Kontaktformular

Dokumente

Seite zurücknach obenSeite drucken