Hilfsnavigation

Luftbild Südstrand

Gesundheitsbrücke Fehmarn - Moen

Bedarfsanalyse

Die Bedarfsanalyse war ein zentraler Bestandteil des Projektes „Gesundheitsbrücke“. Sie ist Teil des Gesundheitsprofils, das auf den Inseln Fehmarn und Møn erstellt wurde.

Die Erstellung Gesundheitsprofils auf Fehmarn erfolgte in fünf Schritten:

1. Bedarfanalyse: Befragung der Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich ihres Gesundheitszustandes, ihres Bedarfes an Gesundheitsleistungen, ihrer Bereitschaft, sich proaktiv an der Erhaltung und Wiederherstellung ihrer Gesundheit zu beteiligen;

2. Ressourcenanalyse: Befragung der Gesundheitsanbieter (ÄrztInnen, PsychologInnen. PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, ErnährungsanbieterInnen, ambulante Krankenpflegedienste, PsychotherapeutInnen, Kliniken und andere) hinsichtlich ihrer zur Verfügung stehenden Ressourcen, Qualifikationen und Angebote;

3. Vergleich des ermittelten Bedarfs und der vorhandenen Ressourcen;

4. Deckung des Bedarfes der Bürger durch gezielte Zuweisung zu bestimmten Ressourcen;

5. Optimale Nutzung der Ressourcen durch gezielte Zuweisung des Bedarfes.


Weitere Ergebnisse der Gesundheitsbrücke sind:

- Die Einrichtung eines Bewegungsplatzes im Burger Stadtpark. 

Flyer Bewegungsplatz Stadtpark »
(PDF: 1,2 MB)

- Die Erstellung einer Gesundheitsbroschüre für Fehmarn.

Gesundheitsbroschüre »
(PDF: 3,4 MB)

- Die Erstellung einer Broschüre für mobilitätseingeschränkte Personen.

Broschüre für mobilitätseingeschränkte Personen »
(PDF: 6,9 MB)

- Darüber hinaus wurde eine Datenbank mit den Daten dieser Broschüre eingerichtet, um dem Nutzer einen schnellen Überblick über die Zugänglichkeit von Gebäuden zu  ermöglichen. Die Datenbank wird in Kürze auf dieser Homepage verfügbar sein.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.gesundheitsbruecke.de

Kontakt

Herr Jörg Weber
Bürgermeister der Stadt Fehmarn
Burg auf Fehmarn
Am Markt 1
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-122
Fax:  (04371)506-147
j.weber@stadtfehmarn.de
Zimmer:  13
Kontaktformular
Seite zurücknach obenSeite drucken