Hilfsnavigation

Fehmarnsundbrücke

Aufgrabungsanträge und -anzeigen

Die Stadt Fehmarn ist verantwortlich für den baulichen Zustand und Unterhalt der öffentlichen Flächen. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Fehmarn dafür Sorge zu tragen, dass Arbeiten Dritter an öffentlichen Flächen nur durch berechtigte Dritte und nach vorherigem Antrag bzw. vorheriger Anzeige erfolgen und dass die Arbeiten inkl. Zustandsfeststellung der betroffenen Flächen vor Baubeginn und nach Bauende dokumentiert werden. Ausführende Unternehmen haben Ihre Eignung gegenüber der Stadt Fehmarn aktenkundig nachzuweisen.

Den entsprechenden Antrag finden Sie hier oder unten rechts in der Randspalte. Sie können den ausgefüllten Antrag gerne per Email an aufgrabungen@stadtfehmarn.de senden.

Insbesondere sind Veränderungen, die an öffentlichen Flächen bzw. Einrichtungen vorgenommen werden, schriftlich zu beantragen, so z.B. Bordsteinabsenkungen oder Flächenbefestigungen oder -versiegelungen zur Herstellung von Überfahrten.

Hinweis: Hoch-Bordsteine im Bereich von Geh- und Radwegen dienen u.a. der Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern sowie der Wasserführung. An Gemeindestraßen und -wegen wird bei Bestandsveränderungen und Neubauten durch die Verwaltung der Stadt Fehmarn daher regelmäßig nur einer Grundstückszufahrt je Baugrundstück zugestimmt. Das Ziel dieser Minimierung von Grundstückszufahrten wird auch in Straßen mit überfahrbaren Seitenstreifen mit gehwegähnlicher Befestigung und durchgängiger Absenkung / Niveaugleichheit verfolgt, die von Fußgängern und Radfahrern genutzt und von diesen ggf. als Gehweg aufgefasst werden. Bei der Genehmigung neuer Grundstückszufahrten sind weiterhin insbesondere auch die folgenden Aspekte zu berücksichtigen: Lage von Straßenbeleuchtungseinrichtungen, Schildern, Straßeninventar, Straßenbäumen, Grünflächen, Parkmöglichkeiten auf Seitenstreifen, Verkehrsführung im Umfeld, Vorgaben in Bauleitplänen oder anderen Satzungen. Bei Anlage mehrerer Stellplätze auf dem Grundstück muss daher die Verkehrsführung zu den Stellplätzen auf den Baugrundstücken geregelt werden.

Daher ist jede Aufgrabung ist durch die Stadt Fehmarn 14 Tage vor Baubeginn schriftlich zu genehmigen oder – sofern entsprechende vertragliche Grundlagen bestehen – schriftlich anzuzeigen. Nach Fertigstellung hat eine schriftliche Fertigstellungsanzeige zu erfolgen. Für Antrag oder Anzeige haben sind die online bereitgestellten Formulare der Stadt Fehmarn zu nutzen. In diesen findet sich als Anhang auch ein Merkblatt zu Einzelheiten des Verfahrens und weiteren Bedingungen.

Der auf Seiten der Verwaltung entstehende Aufwand für eine private Maßnahme im öffentlichen Raum wird nach Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Fehmarn  in Rechnung gestellt (zur Satzung). Gebühren werden auch bei Nichtgenehmigung von Anträgen erhoben. Mündlich vorgetragene Anträge oder anzeigen werden von der Verwaltung gegen Gebühr verschriftlicht. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Bauen & Häfen, Herrn Laußat, Abteilung Tiefbau, oder Herrn Jädke, Leiter des Inselbauhofs. Die Kontaktdaten finden Sie in der Randspalte.  

Folgende Verfahren bleiben von der Aufgrabungsanzeige und Genehmigung unberührt und sind bei Bedarf zusätzlich durchzuführen:

- Antrag auf Verkehrsrechtliche Anordnung / Genehmigung. Hierzu wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Bauen & Häfen, Frau Wieske. Die Kontaktdaten finden Sie in der Randspalte.

- Vertragliche Regelung zur Nutzung öffentlicher Flächen für private Leitungen etc. (z.B. Dränage- oder Entwässerungsleitungen, Stromkabel für erneuerbare Energien, Fernwärme, Gülleleitungen, Fernmeldekabel, Wasserversorgungsleitungen etc.). Hierzu wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Finanzen, Abteilung Liegenschaften, Herrn May oder Herrn Köneking. Die Kontaktdaten finden Sie in der Randspalte.

- Entwässerungseinrichtungen Niederschlagswasser: Sind von der Maßnahme Entwässerungseinrichtungen für Niederschlagswasser betroffen, so sind die erforderlichen Genehmigungen/Zustimmungen und Freigaben bei den Stadtwerken Fehmarn, Herrn Deisinger bzw. dem jeweiligen Wasser- und Bodenverband (Gewässer- und Landschaftsverband Wagrien-Fehmarn, Heiligenhafener Chaussee 35a, 23758 Oldenburg, Tel.: 04361-6271-0, Fax: 04361-6271-25, E-Mail: info@gulv.de) einzuholen.

Aufgrabungen an und Bordsteinabsenkungen im Bereich klassifizierter Straßen (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) fallen nicht in den Zuständigkeitsbereich der Stadt Fehmarn. Bitte beantragen Sie diese bei dem jeweiligen Straßenbaulastträger.

Zur Prüfung der Eignung des ausführenden Unternehmens erwarten wir die Vorlage der folgenden Unterlagen:

- Auszug aus dem Eintrag ins Handelsregister oder vergleichbarer Nachweis

- Handwerkskarte für das Straßenbauerhandwerk oder vergleichbarer Qualifikationsnachweis

- Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, der gesetzlichen Krankenversicherung, der tariflichen Sozialkasse (z.B. Soka-Bau) und der Berufsgenossenschaft

- Name und Anschrift des Haftpflichtversicherers sowie die Höhe der Deckungssumme

- Angabe der Anzahl der in den letzten drei Geschäftsjahren beschäftigten Mitarbeiter gegliedert nach Berufsgruppen einschließlich Führungskräfte, und Angaben bzw. Nachweise über

  • qualifiziertes Personal in der Unternehmensführung und der Bauleitung
  • die gewerblichen Mitarbeiter (Facharbeiter, Bauhelfer etc.)
  • die Fachkunde, Erfahrung, Weiterbildung des qualifizierten Personals und der gewerblichen Mitarbeiter für Aufgrabungen in öffentlichen Verkehrswegen

- Angabe über die im eigenen Betrieb vorhandene technische Mindestausstattung

  • für die Bauausführung
  • für die Eigenkontrollprüfungen

- Angabe sämtlicher Nachunternehmer, die bei Aufgrabungen eingesetzt werden sollen, unter Vorlage der vorgenannten Nachweise auch für diese Unternehmen

Die Qualifikation des zu benennenden Verantwortlichen für Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen an Straßen weisen Sie bitte im Rahmen des Verfahrens zur Beantragung der Verkehrsrechtlichen Anordnung nach. 

Aufgrabungen an und Bordsteinabsenkungen im Bereich klassifizierter Straßen (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) fallen nicht in den Zuständigkeitsbereich der Stadt Fehmarn. Bitte beantragen Sie diese bei dem jeweiligen Straßenbaulastträger.

Zur Prüfung der Eignung des ausführenden Unternehmens erwarten wir die Vorlage der folgenden Unterlagen:

- Auszug aus dem Eintrag ins Handelsregister oder vergleichbarer Nachweis

- Handwerkskarte für das Straßenbauerhandwerk oder vergleichbarer Qualifikationsnachweis

- Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, der gesetzlichen Krankenversicherung, der tariflichen Sozialkasse (z.B. Soka-Bau) und der Berufsgenossenschaft

- Name und Anschrift des Haftpflichtversicherers sowie die Höhe der Deckungssumme

- Angabe der Anzahl der in den letzten drei Geschäftsjahren beschäftigten Mitarbeiter gegliedert nach Berufsgruppen einschließlich Führungskräfte, und Angaben bzw. Nachweise über

  • qualifiziertes Personal in der Unternehmensführung und der Bauleitung
  • die gewerblichen Mitarbeiter (Facharbeiter, Bauhelfer etc.)
  • die Fachkunde, Erfahrung, Weiterbildung des qualifizierten Personals und der gewerblichen Mitarbeiter für Aufgrabungen in öffentlichen Verkehrswegen

- Angabe über die im eigenen Betrieb vorhandene technische Mindestausstattung

  • für die Bauausführung
  • für die Eigenkontrollprüfungen

- Angabe sämtlicher Nachunternehmer, die bei Aufgrabungen eingesetzt werden sollen, unter Vorlage der vorgenannten Nachweise auch für diese Unternehmen

Die Qualifikation des zu benennenden Verantwortlichen für Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen an Straßen weisen Sie bitte im Rahmen des Verfahrens zur Beantragung der Verkehrsrechtlichen Anordnung nach.

Kontakt

Herr Lars Laußat
Fachbereich Bauen und Häfen
Burg auf Fehmarn
Ohrtstraße 22
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371) 506-260
Fax:  (04371) 506-211
l.laussat@stadtfehmarn.de
Zimmer:  5
Kontaktformular
Herr Timo Jädke
Leiter des Inselbauhofes
Fachbereich Bauen und Häfen
Burg auf Fehmarn
Freesenkamp 1
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-400
Fax:  (04371)506-450
t.jaedke@stadtfehmarn.de
Kontaktformular
Frau Martina Wieske
Fachbereich Bauen und Häfen
Burg auf Fehmarn
Ohrtstrasse 22
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371) 506-243
Fax:  (04371) 506-211
m.wieske@stadtfehmarn.de
Zimmer:  1
Kontaktformular
Herr Benjamin May
Stv. Fachbereichsleiter
Fachbereich Finanzen
Burg auf Fehmarn
Bahnhofstraße 5
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371) 506-652
Fax:  (04371) 506-647
b.may@stadtfehmarn.de
Zimmer:  35
Kontaktformular
Herr Mike Köneking
Liegenschaften
Fachbereich Finanzen
Burg auf Fehmarn
Bahnhofstraße 5
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-657
Fax:  (04371)506-647
m.koeneking@stadtfehmarn.de
Zimmer:  37
Kontaktformular
Herr Sascha Deisinger
Stadtwerke Fehmarn
Technischer Leiter / stellv. Werkleiter
Burg auf Fehmarn
Ohrtstraße 22
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-730
Fax:  (04371)506-711
s.deisinger@stadtfehmarn.de
Zimmer:  8
Kontaktformular
Seite zurücknach obenSeite drucken